Sharon-Pekanuss-Kuchen

Sharon-Pekanuss-Kuchen

FÜR EINE GROßE KUCHENFORM

250g Butter (weich)
250g Mehl
150g Ahornsirup
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Zimt
1/4 TL Muskatnuss
2-3 Sharon
4 Eiweiß
4 Eigelb
60g Buttermilch
50g Pekanüsse (grob zerkleinern)

Sharon eignen sich wunderbar zum Kuchen und Plätzchen backen. Dieser fruchtige Obstkuchen mit Sharon und knusprigen Pekanüssen sorgt im Winter garantiert für Abwechslung auf eurem Kuchenteller. Also ran an diesen leckeren Sharon-Pekanuss-Kuchen, ihr werdet es nicht bereuen!

Da ich irgendwann genug von Apfel- oder Birnenkuchen hatte, habe ich überlegt, mit was man mal einen ganz besonderen Obstkuchen machen könnte und da bin ich auf die Sharon gestoßen. In Deutschland haben Sharon hauptsächlich im Winter Saison, sie schmecken süß und ein bisschen wie Aprikosen oder Birne. Ich persönlich finde, dass sie auch eine Vanille-Note haben.

Den Backofen auf 170 Grad (Ober- Unterhitze) vorheizen und eine Backform fetten. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und beiseite stellen. Die restlichen Zutaten (außer die Pekanüsse) mit einem Rührbesen verrühren. Anschließend das Eiweiß sowie die Nüsse unterheben. Den Teig in die gefettete Backform giessen. Die Sharon in dünne, gleichmäßige Scheiben schneiden und den Teig damit belegen. Im Backofen ca. 40-50min. backen.

Abkühlen lassen und genießen!

Sharon-Pekanuss-Kuchen 1
Tipps und Infos

Tipp/Info

Die Sharonfrucht ist eine veredelte Zuchtform der Kaki. Sie schmeckt süß, enthält viele Vitamine. Ausserdem soll sich die Frucht positiv auf Magen, Blutdruck und bei Husten und Durchfallerkrankungen auswirken.

Die Sharonfrucht könnt ihr übrigens mit Schale essen. Ausserdem lassen sich Sharonfrüchte im Kühlschrank mehrere Wochen lagern. Am kühlen und dunklen Ort reift die Sharon nach, verliert dabei die Gerbstoffe und gewinnt an Geschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?