Knöpfle-Salat mit mediterranem Ofen-Gemüse​

Knöpfle-Salat mit mediterranem Ofen-Gemüse

FÜR 4 PORTIONEN

  • 500 g Knöpfle (selbstgemacht oder aus der Frischetheke)
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 3 Rispen Cocktailtomaten
  • etwas Olivenöl
  • Saft 1/2 Zitrone
  • Balsamico-Essig
  • Salz/Pfeffer
  • frischen Basilikum

[ Beitrag enthält Werbung ] Ein Schwabe ohne Knöpfle ist kein richtiger Schwabe. In Süddeutschland lieben wir diese auch im Sommer:  Zubereitet als leckeren Knöpfle-Salat mit mediterranem Ofen-Gemüse ist er ein Highlight beim Grillen oder eine tolle Hauptmahlzeit, die lauwarm aber auch kalt super schmeckt.

Ich mache diesen Salat oft, wenn ich noch frisch gemachte Knöpfle vom Vortag übrig habe. Wenn es schnell gehen muss, kaufe ich die Knöpfle aber auch gerne mal aus dem Frischeregal im Supermarkt.

Die fertig zubereiteten Knöpfle bei mittlerer Hitze in wenig Öl goldgelb anrösten. Ich verwende hierzu gerne eine Bratpfanne von Zwilling/Staub in der sich die Hitze optimal verteilt.

Den Backofen auf 200°C Ober- Unterhitze vorheizen. Das Gemüse waschen und nach Belieben kleiner schneiden. Anschließend das Gemüse auf dem Backblech mit dem Saft einer halben Zitrone und etwas  Olivenöl beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann im Backofen für ca. 30-40 Minuten garen und immer mal wieder umdrehen.

Die gebratenen Knöpfle und das Ofengemüse miteinander vermengen, mit Balsamico-Essig sowie Salz und Pfeffer nochmals abschmecken. Die Basilikumblätter abzupfen und auf dem Knöpfle-Salat anrichten.

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. (Was bedeutet das?)
Ein Affiliate-Link führt in meinem Fall zu amazon.de. Klickst du auf den Link und kaufst einen beliebigen Artikel, erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Am Preis ändert sich nichts. Ich empfehle Produkte ausschließlich, wenn ich sie selbst verwende und ich von ihnen überzeugt bin.
Knöpfle-Salat mit mediterranem Ofen-Gemüse​
Tipps und Infos

Tipp/Info

Knöpfle vs. Spätzle:
Knöpfle sind von den Zutaten für den Teig fast identisch wie Spätzle. Knöpfleteig sollte aber etwas flüssiger sein, damit er besser durchs Knöpflesieb tropfen kann.

Der eigentliche Unterschied ist auf jeden Fall die Form. Während Spätzle entweder durch eine Spätzlespresse gepresst oder vom Brett geschabt werden und wie längliche dickere Nudeln aussehen, werden Knöpfle mit einem Knöpflesieb zubereitet und sehen eher rund aus wie Knöpfe. Daher er auch den Namen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?