Saftiger Ananas-Kokos-Kuchen

Saftiger Ananas-Kokos-Kuchen

FÜR EINE GROßE KUCHENFORM

  • 4 Eier
  • 200 g Birkenzucker (XYLIT) oder
    200 g Puderzucker
  • 250 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 g frische Ananas
  • 2 EL Kokosmus
  • 100 g Kokosraspel
  • 250 g Butter (weich)
  • Abrieb von 1/2 Zitrone
  • weisse Schokoladenglasur
  • Kokosflocken und Kokoschips zur Dekoration

Möchtest du etwas Sommerfeeling auf die Kuchentafel zaubern? Dann ist dieser saftige Ananas-Kokos-Kuchen genau richtig. Er erinnert ein bisschen an Piña Colada und ist unheimlich fruchtig, locker und erfrischend.

Den Backofen auf 170 °C vorheizen und eine Kuchenform gut fetten.

Die Ananas in ganz kleine Stücke schneiden. Die Eier trennen. Eiweiß zu Schnee schlagen. In einer weiteren Schüssel die Eigelbe mit der Butter, Zitronenabrieb, Prise Salz, Kokosmus und dem Zucker verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver, der Speisestärke und den Kokosraspeln mischen und nach und nach, unter stetigem Rühren, der flüssigen Masse beifügen.

Am Schluss den Eischnee sowie die Ananasstücke unterheben. Die Masse in die vorbereitete Kuchenform füllen und den Kuchen bei 170 °C ca. 60 min. backen.

Mit einem Holzstäbchen lässt sich testen ob der Kuchen bereits fertig gebacken ist. Wenn beim Herausziehen am Holz Teigreste kleben, muss der Kuchen noch etwas im Ofen bleiben.

Den Kuchen auskühlen lassen, weisse Schokoladenglasur auf den Kuchen geben und mit ein paar Kokosflocken und Kokoschips dekorieren.

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. (Was bedeutet das?)
Ein Affiliate-Link führt in meinem Fall zu amazon.de. Klickst du auf den Link und kaufst einen beliebigen Artikel, erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Am Preis ändert sich nichts. Ich empfehle Produkte ausschließlich, wenn ich sie selbst verwende und ich von ihnen überzeugt bin.
Saftiger Ananas-Kokos-Kuchen
Home and Herbs

Tipp/Info

Rührkuchen lassen sich übrigens auch super mit neutralem Öl anstatt Butter backen. Ich empfehle dazu einfach 20% weniger Öl als Butter zu verwenden.

Die Gänseblümchen dienen hier zwar nur als Deko, aber wusstest du, dass Gänseblümchen essbar sind?
Sie regen den Stoffwechsel an und sind zudem gut für die Haut und die inneren Organe. Also einfach mal damit einen Salat aufwerten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?