Schokobrot

Winterliches Schokobrot

FÜR EIN BLECH SCHOKOBROT

  • 140 g Butter (weich)
  • 4 EL Mehl
  • 4 Eier (Größe M)
  • 200 g Raspelschokolade (Zartbitter)
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Zucker
  • 4 EL Milch
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Orangenzeste
  • 1 TL Backpulver
  • 300 g Himbeermarmelade (oder andere nach Geschmack)
  • 200 g Zartbitter Schokokuvertüre

Das unwiderstehliche Schokobrot ist in 10 min. zusammengerührt und blitzschnell gebacken. Ein leckeres Rezept für die Adventszeit aber auch ohne die weihnachtlichen Gewürze ein Dauerrenner als Fingerfood auf Geburtstagen. Die Schokoschnitten sind schön weich und super schokoladig.

Backofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Eier trennen. Mit dem Handrührgerät Eiweiß zu Schnee schlagen.

In einer weiteren Schüssel die Eigelbe mit Milch, Butter, Zimt, Orangenzeste sowie Zucker schaumig rühren. Mehl, Raspelschokolade, Mandeln und Backpulver hinzufügen.

Zum Schluss den Eischnee unterheben.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. 15-18 Minuten auf mittlerem Schub goldgelb backen.

Das Blech herausholen und abkühlen lassen. Himbeermarmelade auf eine Hälfte des Teiges verstreichen. Du kannst natürlich auch eine andere Marmeladensorte verwenden, wenn du magst.

Die andere Hälfte des Schokoladenbrots über die Marmeladenseite klappen. In praktische Schokowürfel schneiden und anschließend mit Zartbitterkuvertüre glasieren.

Du kannst die Schokoschnitten noch bevor die Glasur getrocknet ist mit gehobelten Mandeln oder anderer Dekoration verschönern.

Tipp: Wenn du anstatt Zartbitterschokolade lieber Vollmilchschokolade verwenden möchtest, kannst du den Zuckeranteil etwas reduzieren.

 

Schokoschnitten
Schokobrot
Home and Herbs

Tipp/Info

Schokobrot schmeckt auch außerhalb der Weihnachtszeit sehr lecker. Die kleinen Schokoladenküchlein sind perfekt als Fingerfood auf Geburtstagen. Lasse einfach die weihnachtlichen Gewürze weg.

Anstatt Milch kannst du auch 4 EL Baileys oder Lebkuchenlikör zum Teig hinzufügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?