Lavendelseife ganz einfach selber machen

Lavendelseife ganz einfach selber machen

FÜR 3-4 SEIFEN

Duftende Lavendelseife ganz einfach selber machen: Selbst gemachte Seife ist nicht nur frei von industriellen Zutaten, schön verpackt ist sie auch ein tolles, persönliches Geschenk für deine Familie und Freunde, zum Beispiel für Muttertag oder als Gastgeschenk an Hochzeiten.

Es gibt viele Gründe dafür, warum es toll ist, wenn man sich seine Seifen selbst herstellt.

Du entscheidest selbst, was deiner Haut gut tut und was in deine Seife kommt. Damit kannst du Allergien vorbeugen und deinen Lieblingsduft verwenden.

Besonders beim vielen Hände waschen, wenn die Haut dadurch sehr leidet ist eine gute Seife gold wert (ich sag nur Corona). Feste Seifen sind übrigens schonender zur Haut als Flüssigseifen.

Deine selbstgemachte Seifen sind nachhaltiger und besser für die Umwelt, weil du diese ohne chemische Zusatzstoffe herstellst. Außerdem hat deine Seife keine Plastikverpackung nötig, du kannst sie ganz einfach in Papier einschlagen oder eine Schnur drumherum wickeln.

Lavendel entspannt. Der Duft hilft gegen Stress. Und im Sommer hält Lavendel Mücken fern.

Die Zugabe von Lavendelblüten sorgen für einen leichten Peeling-Effekt.

Da Seife herstellen so schnell geht, ist es auch eine prima Last-Minute-Geschenkidee.

So schnell und einfach machst du deine Seifen selbst:

Rohseifen-Masse mit einem Küchenmesser klein schneiden und in ein Schmelzgefäß geben. Je kleiner du die Rohseife zerkleinerst, desto schneller schmilzt sie.

1/3 der Rohseife im Wasserbad oder in der Mikrowelle (bei mittlerer Hitze) schmelzen bis sie vollständig flüssig ist. Achte darauf, dass die Seifenbasis nicht zu heiß wird, denn sie könnte sich sonst verfärben.

Anschließend nach Duftintensität beliebig viel Lavendelöl hinzugeben und verrühren. Ich habe etwa 5-6 Tropfen Lavendelöl (echter Lavendel, Lavandula angustifolia) auf 250g Rohseifen-Masse verwendet.

Falls du du eine Rohseife ohne Pflegestoffe verwendest, kannst du noch etwas Olivenöl, Kokosöl, Avocadoöl, Mandelöl, Bienenwachs, Jojobaöl, Arganöl oder Sheabutter hinzufügen. Mit der Zugabe solltest du aber nicht zu großzügig sein, da sich das auf die Schaumbildung und die Festigkeit der Seife auswirkt. 1 TL Öl reicht bei 250 g Seifenbasis aus.

Jetzt heißt es schnell arbeiten, denn die flüssige Seife härtet auch ziemlich schnell wieder aus.

Einen Teil in Silikonformen (Muffinförmchen, Eiswürfelbehälter oder leere Joghurtbecher) gießen. Lavendelblüten darüberstreuen.

Den anderen Teil (2/3) ebenfalls schmelzen. Anschließend mit Seifenfarbe einfärben. Die Silikonformen auffüllen.

Lavendelseife abkühlen lassen. Das geht sehr schnell im Kühlschrank.

Schon kannst die Seifen aus der Form lösen und sie selbst nach Lust und Laune verpacken.

Mit deiner selbstgemachten Seife tust du dir selbst etwas Gutes. Oder mache deinen Liebsten damit eine Freude und verschenke die DIY-Seifen an Geburtstagen oder an Muttertag.

PS: Achte beim Kauf der ätherischen Öle und auch auf bei den anderen Inhaltsstoffen auf eine hohe Qualität, am Besten verwendest du Bio-Produkte. Prüfe auch immer ob deine Produkte auch für die Hautpflege geeignet sind.

Wenn du ein Video-Tutorial zu den Lavendelseifen sehen möchtest, dann besuche doch gerne meinen TikTok oder Pinterest-Kanal, dort habe ich die Zubereitung der Seifen hochgeladen.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (Was bedeutet das?)
Ein Affiliate-Link führt in meinem Fall zu amazon.de. Klickst du auf den Link und kaufst einen beliebigen Artikel, erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Am Preis ändert sich nichts. Ich empfehle Produkte ausschließlich, wenn ich sie selbst verwende und ich von ihnen überzeugt bin.
Lavendelseife herstellen
Seife selbstmachen
Lavendelseife DIY
Lavendelseife selbermachen
Home and Herbs

Tipp/Info

Wusstest du, dass feste Seifen wesentlich sanfter zur Haut sind? Feste Seife hat einen idealen ph-Wert für die Haut und wirkt zudem stark rückfettend. Deshalb ist sie besonders mild und hautverträglich.

Besonders wenn man sich sehr oft die Hände wäscht, sollte man deshalb lieber auf feste Seifen zurückgreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?