Beeren Poke Cake mit Zitronen-Joghurt-Creme​

Beeren Poke Cake mit Zitronen-Joghurt-Creme

FÜR EIN TIEFES BACKBLECH

Für den Teig:

  • 5 Eier
  • 150 g Butter (weich)
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Birkenzucker (XYLIT) oder
    200 g normalen Zucker
  • 300 g Mehl (Typ 405)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 ml Milch
  • 200 ml Mineralwasser

Für die Beerenfüllung:

  • 700 g gemischte Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Cranberries, Kirschen, Blaubeeren)
  • Saft einer Zitrone
  • 1 TL Agar Agar
  • 200 g Birkenzucker (XYLIT) oder
    200 g normalen Zucker

Für die Zitronen-Joghurt-Creme:

  • 250 g Naturjoghurt (3,5 %)
  • 250 ml Sahne
  • 1/2 Zitrone
  • 1 TL Zitronenabrieb (Bio-Zitrone)
  • 2 TL Agavensirup
  • 4 TL San-apart

Für die Dekoration:

  • 125 g frische Himbeeren
  • 12 Pfefferminzblätter

Habt ihr schon einmal was von einem Poke Cake gehört? Poke Cake, auch Löcherkuchen genannt, ist ein Rührteig-Kuchen, der mehrfach eingestochen und dann mit eingekochten Früchten oder Sirup übergossen wird. Die Flüssigkeit zieht in den Kuchen ein und macht ihn unheimlich saftig. Ich zeige euch hier einen fruchtigen Beeren Poke Cake mit einer cremigen Zitronen-Joghurt-Creme.

Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Ein tieferes rechteckiges Backblech mit Backpapier auslegen.

Für den Teig:

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifen Eischnee schlagen. Die Butter mit dem Zucker und den Eigelb schaumig schlagen. Mehl und Backpulver vermischen und im Wechsel mit Milch und Mineralwasser nach und nach einrühren. Am Schluss den Eischnee unterheben.

Den Teig in das Backblech füllen, glatt streichen und ca. 20 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen und dann mit einem Holzstäbchen viele Löcher in den Kuchen (bis fast auf den Boden) einstechen.

Für die Beerenfüllung:

Verschiedene Beeren (frische oder tiefgefrorene) in einem Kochtopf weich kochen. Agar Agar einrühren, Zitronensaft und Zucker hinzugeben und 3-4 Minuten köcheln lassen. Das Beerenmus durch ein Sieb streichen und dann auf den Kuchen geben. Gleichmäßig verstreichen und abkühlen lassen.

Für die Zitronen-Joghurt-Creme:

Die Sahne steif schlagen und unter Rühren San-apart einrieseln lassen. Den Joghurt mit dem Zitronensaft, dem Zitronenabrieb und dem Agavensirup glatt rühren. Die Sahne unterheben. Die Creme glatt auf den Kuchen streichen und dann mindestens 1-2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Den Kuchen vom Blech nehmen, in Stücke schneiden und mit Himbeeren und Pfefferminz-Blätter verzieren.

 

 

Zu diesem Kuchen hat mich das Backbuch „BASIC BACKEN Blechkuchen“ von Emma Friedrichs (Emma’s Lieblingsstücke) inspiriert. Ich habe das Rezept dann leicht abgeändert. Ein Blick ins Buch lohnt sich!

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. (Was bedeutet das?)
Ein Affiliate-Link führt in meinem Fall zu amazon.de. Klickst du auf den Link und kaufst einen beliebigen Artikel, erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Am Preis ändert sich nichts. Ich empfehle Produkte ausschließlich, wenn ich sie selbst verwende und ich von ihnen überzeugt bin.
Beeren Poke Cake mit Zitronen-Joghurt-Creme​
Home and Herbs

Tipp/Info

Poke Cakes (Löcherkuchen) könnt ihr mit verschiedenem Fruchtmus, Schokolade oder mit Karamell-Sirup variieren.

Ihr könnt anstatt eines dünneren Holzstäbchens auch mal den Holzstiel vom Löffel verwenden, dann fließt besonders viel von der Flüssigkeit in den Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?