Hähnchenbrust mit Bärlauchkruste

Hähnchenbrust mit Bärlauchkruste

FÜR 4 PORTIONEN

  • 4 Hähnchenbrüste
  • 180 g Bärlauch
  • 50 g Pinienkerne
  • 20 g frischen Koriander
  • 100 ml Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 100 g geriebener Hartkäse (Pecorino)
  • Salz/Pfeffer

Im April und Mai hat Bärlauch, auch wilder Knoblauch genannt, in Deutschland Saison und diese Zeit nutze ich, um euch ein sehr leckeres Rezept mit dem köstlichen Wildgemüse zu zeigen. Hähnchenbrust mit Bärlauchkruste ist ein leichtes Ofengericht für das ihr nur wenige Zutaten benötigt.

Bärlauchpesto

Den Bärlauch und den Koriander waschen und klein hacken, dann mit dem Olivenöl, Zitronensaft, den Pinienkernen und dem geriebenen Hartkäse in einen Mixer geben und alles fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hähnchenbrüste

Die Hähnchenbrüste kalt abbrausen, leicht trocken tupfen und mit einem Piekser (Rouladen-Nadel) mehrmals einstechen, damit die Marinade besser einwirken kann. Dann zusammen mit der Bärlauchmarinade in eine Schüssel geben und eine Stunde einziehen lassen.

Anschließend die Hähnchenbrüste mit der Marinade in eine tiefe Ofenform geben und bei 200° C ca. 30 min. im Backofen backen.

 

Dazu passt roter Quinoa-Salat mit Spargel oder Couscous-Salat

Hähnchenbrust mit Bärlauchkruste
Tipps und Infos

Tipp/Info

Falls ihr Bärlauch nicht im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt kaufen möchtet, sondern lieber selbst sammelt, dann achtet unbedingt darauf, keine giftigen Maiglöckchen oder Herbstzeitlose zu erwischen, denn deren Blätter sehen sehr ähnlich aus. Wenn ihr an den Blättern reibt, erkennt ihr aber meist den betörend leckeren Duft des Bärlauches, der stark an Knoblauch erinnert. Ausserdem sind die Blätter vom Bärlauch eher matt, die Blätter von Maiglöcken oder Herbstzeitlose sind glänzend.

Bärlauch enthält viel Vitamin C, entgiftet und hilft Blutdruck und Cholesterinspiegel zu senken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?