Rhabarber-Beeren-Torte (Drip Cake Ostertorte)​

Rhabarber-Beeren-Torte (Drip Cake Ostertorte)

FÜR EINE GROßE OSTERTORTE (12 STÜCKE)

Biskuit-Teig:

  • 7 Eier, getrennt
  • 175 g feinster Zucker
  • 1/2 TL geriebene Zitronenschale
  • 1/2 TL Vanille
  • 150 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • Butter zum Einfetten der Backform

Rhabarber-Beeren-Füllung:

  • 600 g Rhabarber
  • 125 g Himbeeren
  • 200 g Erdbeeren
  • 150 g Zucker
  • 12 Blatt Gelatine
  • 1 TL Agar Agar
  • 500 g Quark
  • 1 Bio-Zitrone (für Abrieb und Saft)
  • 500 ml Sahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Schokoladen-Drip:

  • 150 g dunkle Schokolade
  • 150 ml Sahne
  • Schokoladeneier und Schokoladenhasen zum Verzieren

Wie wäre es mit einer fruchtig, leckeren Rhabarber-Beeren-Torte zum Osterfest? Mit dieser spektakulären Drip Cake Ostertorte könnt ihr definitiv punkten. Denn sie besticht nicht nur mit ihrem cremig-fruchtigen Geschmack sondern sieht auch noch optisch super schön aus.

Das hier ist übrigens meine erste Drip-Torte. Für alle die den Begriff „Drip Cake“ nicht kennen: Mit Drip ist gemeint, dass die Glasur an der Torte schön nach unten läuft und dabei hübsche Tropfen bildet. Zugegebenermaßen ist meine Schokoladengusstechnik noch optimierbar, denn ich habe mit der Menge an Schokoladenglasur nicht gespart. Getreu nach dem Motto: Mehr ist mehr. Für euch habe ich im Rezept etwas weniger Schokolade aufgeschrieben, damit müsste die Torte perfekt werden.

Nichtsdestotrotz, die Torte schmeckt einfach sensationell lecker (egal ob mit oder ohne Drip) und sorgt definitiv für staunende Augen auf der Ostertafel.

Biskuit-Teig für deine Ostertorte:

Den Backofen auf 180° C vorheizen.

Alle Zutaten für deinen Biskuit-Teig sollten Zimmertemperatur haben. Eiweiß steif schlagen, den Zucker nach und nach einrieseln lassen und aufschlagen. Eigelbe und Geschmackszutaten (Zitronenschale und Vanille) untermischen. Mehl, Backpulver und Stärke mischen, nach und nach über die Eiermasse sieben und locker unterheben.

Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen oder einfetten. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° C ca. 25-30 Minuten goldgelb backen. Anschließend gut abkühlen lassen und in 2 gleich hohe Teile schneiden.

Biskuitböden lassen sich ganz einfach mit Hilfe eines Messers und einem dünnen Faden teilen. Den Biskuit ringsherum mit dem Messer leicht einschneiden, dann den Faden in den Einschnitt legen, die Enden des Fadens über Kreuz legen und fest anziehen, dabei durchschneidet der Faden gleichmäßig das Gebäck.

Rhabarber-Beeren-Füllung:

Rhabarber und Beeren waschen. 3-4 Erdbeeren für die Deko zur Seite legen.

Den Rhabarber klein schneiden. Rhabarber, Himbeeren, restliche Erdbeeren sowie 3 EL vom Zucker und 2 EL Wasser in einem Topf zu einem Kompott kochen. Anschließend fein pürieren. Mit Agar Agar verrühren und nochmals aufkochen lassen.

12 Blatt Gelatine nach Packungsanleitung einweichen und danach im Topf bei kleiner Hitze auflösen lassen.

Währendessen die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Den Quark mit dem restlichen Zucker, Zitronenabrieb und Zitronensaft verrühren. 400 ml vom gekochten Rhabarberbeeren-Kompott hinzugeben und verrühren.

Von der Quark-Creme 4 EL in die Gelatine geben und glatt rühren. Dann die Gelatinenmischung zur restlichen Quark-Creme geben und mit einem Handrührgerät klümpchenfrei verrühren. Am Schluss die geschlagene Sahne unterheben.

Die Quark-Creme sowie das Fruchtkompott kurz ruhen und etwas stocken lassen.

Auf den ersten Boden die Rhabarber-Beeren-Mischung streichen. Anschließend eine Schicht Quark-Creme darauf geben. Den nächsten Boden auflegen und erneut eine Schicht Quark-Creme darauf verstreichen. Die restliche Quark-Creme rundherum auf die Torte auftragen. Die Rhabarber-Beeren-Torte im Kühlschrank am besten über Nacht kühlen und stocken lassen.

Schokoladen-Drip:

Die Schokolade für die Ganache hacken und mit der Sahne in einem Topf schmelzen.

Die Ganache in eine Zuckergussflasche oder in einen Spritzbeutel füllen. Dann zuerst mit dem Drip beginnen. Am Rand der Torte ansetzen und entlang des Tortenrandes die Ganache aufspritzen, sodass die Schokolade an der Torte herunterlaufen kann. Am Schluss die Oberfläche der Torte mit der Ganache auffüllen und glatt streichen. (siehe meine Tipps unten)

Solange die Schokolade noch nicht gehärtet ist, schnell noch die Ostertorte mit Schokoladeneiern, Schokoladenhasen und halbierte Erdbeeren dekorieren.

Voila! Fertig ist die hübsche Ostertorte. Viel Spaß beim naschen.

Rhabarbertorte
Rhabarber-Beeren-Torte
Home and Herbs

Tipp/Info

Euer Schokoladenguss gelingt am besten, wenn die Torte zuvor gut gekühlt ist. Ihr könnt sie auch für einige Minuten in den Tiefkühler stellen. Die Schokoladenglasur muss dann zwar auf der kalten Torte sehr zügig aufgetragen werden, aber der Drip härtet dann beim fließen schnell aus und es entstehen tolle Schokoladentropfen.

Je wärmer und flüssiger euere geschmolzene Schokolade ist, desto besser klappt es. Auftragen könnt ihr die Drip-Glasur entweder mit Zuckergussflaschen oder Spritzbeuteln. Mit einer Streichpalette lässt sich die Schokolade oben besonders schön glätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?