Schweizer Wurstsalat mit Paprika

Schweizer Wurstsalat mit Paprika

FÜR 4 PORTIONEN

  • 600 g Fleischwurst (z.B. Lyoner)
  • 260 g Schweizer Käse (Emmentaler, Appenzeller oder Greyerzer)
  • 200 g (scharfe) Gewürzgurken/Essiggurken
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 rote Paprika
  • 6 EL Essig (4 EL Weißweinessig, 2 EL weisser Balsamico-Essig)
  • 1-2 Schuss vom Essiggurkenwasser
  • 5 EL Planzenöl
  • 1-2 TL Salatkräuter nach Belieben
  • Salz/Pfeffer

Zu einer zünftigen Brotzeit benötigt man nur wenige Zutaten. Dieser schnell gemachte  Schweizer Wurstsalat mit Paprika schmeckt herzhaft und knackig. Dazu noch ein frisches Bauernbrot oder Baguette mit Butter. Mehr braucht man nicht.

Ist eine gemütliche Brotzeit nicht etwas feines? Ich liebe es zu vespern. Egal ob Zuhause im Büro oder beim Picknick. Schweizer Wurstsalat ist nicht umsonst einer der beliebtesten Wurstsalate. Er passt immer, macht satt und lässt sich prima vorbereiten. Denn durchgezogen schmeckt er einfach am besten.

Traditionell enthält Schweizer Wurstsalat eigentlich keine Paprika. Dieser gibt ihm aber eine besonders frische und knackige Note. Das lieben wir.

Bei der Auswahl des Käses greife ich persönlich gerne zu einem würzigen Käse. Das ist jedoch natürlich Geschmacksache. Wer es milder mag, sollte einen Emmentaler verwenden.

Und so machst du den Schweizer Wurstsalat:

Die Paprika waschen, halbieren und entkernen. Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Paprika, Lyoner, Essiggurken und Käse in Streifen schneiden.

Aus Essig, Öl sowie den Gewürzen und Kräutern ein Dressing anrühren. Da die Wurst und der Käse bereits gesalzen sind, zusätzliches Salz sparsam einsetzen.

Dressing über den Wurstsalat geben, gut vermengen und mind. 30 Minuten, besser aber mehrere Stunden ziehen lassen.

 

Dazu schmeckt natürlich mein leckeres Bauernkrustenbrot.

Wurstsalat mit Paprika
Schweizer Wurstsalat
Home and Herbs

Tipp/Info

Ich rechne beim Wurstsalat mit ca. 300 g pro Portion. Wenn du Wurstsalat in größeren Mengen machen möchtest, z.B. für einen Geburtstag oder eine Feier, kannst du das Salat-Rezept ganz einfach umrechnen.

Schwäbischer Wurstsalat: Möchtest du lieber die schwäbische Variante des Wurstsalates zubereiten? Dann ersetze den Käse einfach durch Schwarzwurst (Blutwurst).

Zum Wurstsalat passt am besten frisches Bauernbrot und ein Glas Weiswein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?