Zitronen-Mohn-Madeleines

Zitronen-Mohn-Madeleines

FÜR CA 24 STÜCK

Für die Zitronen-Mohn-Madeleines:

  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 130 g Zucker
  • 130 ml natives Olivenöl (alternativ ein neutrales Öl)
  • 1 EL gemahlener Mohn
  • 3 Eier
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1-2 TL frischer Zitronenabrieb
  • etwas Butter zum fetten der Form

Für die Zitronen-Glasur:

  • 150 g Puderzucker
  • 6-8 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • wer mag: getrocknete, essbare Blüten

Mögt ihr Madeleines auch so sehr? Diese französischen Mini-Häppchen (Sandkuchen) sind einfach perfekt als Fingerfood für die Kaffeetafel, zum Naschen zwischendurch oder als süßer Snack für Partys. Zudem sind sie super schnell gebacken. Zitronen-Mohn-Madeleines gehören zu meinen persönlichen Favoriten, weil sie einfach unheimlich frisch und fruchtig schmecken.

Ja, ich backe auch mit Olivenöl und kann das auch empfehlen! Wenn du ein mildes, fruchtiges Olivenöl verwendest und die Qualität des Olivenöls stimmt, wirst du begeistert sein. Denn Olivenöl macht das Gebäck besonders saftig und gesund ist Olivenöl obendrein.

Ich verwende für meine Zitronen-Mohn-Madeleines gerne ein Zitronen-Olivenöl. Das gibt es so zu kaufen, aber man kann auch natives Olivenöl selbst mit Zitrone verfeinern um ein Zitronen-Olivenöl auf Vorrat zu haben – das passt dann auch super zu Salaten.

Alternativ kannst du zum Backen natürlich auch ein neutrales anderes Öl oder Butter verwenden.

 

Zubereitung Zitronen-Mohn-Madeleines:

Den Backofen auf 180° C vorheizen. Die Madeleine-Form gut mit Butter oder Backspray einfetten.

Eier, Zucker, Salz und Zitronenabrieb ca. 5 Minuten hell und cremig aufschlagen. Anschließend Mohn und Öl hinzufügen. Zum Schluss das Mehl und Backpulver einsieben und unter die Masse heben.

In jede Madeleine-Mulde etwa einen EL Teig geben. Die Zitronen-Mohn-Madeleines dann ca. 8-10 Minuten im Backofen auf mittlerem Schub rausbacken, bis die Ränder goldbraun sind.
 
Anschließend 5 Minuten auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form nehmen. Reinige und fette die Form erneut bevor du die nächsten Madeleines in den Ofen schiebst.

Zitronen-Glasur:

In einer kleinen Schüssel Puderzucker mit frisch gepresstem Zitronensaft verrühren. Die Madeleines mit der Glasur nach Belieben überziehen. Wenn du magst, kannst du sie noch mit essbaren Blüten verzieren, solange die Glasur noch nicht getrocknet ist.
 
 
Frisch schmecken Madeleines am Besten, aber sie lassen sich auch 2 Tage in einer Frischhaltedose aufbewahren.
Mohn-Zitronen-Madeleines
Madeleines-Zitrone-Mohn
Lemon-Poppyseed-Madeleines
Zitronen-Mohn-Madeleines
Home and Herbs

Tipp/Info

Das französische Gebäck kannst du ganz einfach abwandeln, in dem du anstatt Zitrone, Grapefruit, Orange oder Blutorange verwendest.

Alternativ zur Zuckerglasur kannst du die Madeleines auch nur mit Puderzucker bestäuben, mit einer Schokoladenglasur versehen oder ganz darauf verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Notice: Undefined property: stdClass::$data in /www/htdocs/w017c49c/come-on-in-my-kitchen.de/wp-content/themes/pipdig-blossom/inc/functions/inc/functions/instagram.php on line 134

Etwas suchen?