Wichteltüre (Nissedør) für den Weihnachtswichtel basteln

Wichteltüre (Nissedør) für den Weihnachtswichtel basteln

DU BENÖTIGST:

Für die Nissedor (Wichteltüre):

  • Eisstiele/Bastelhölzer
  • Bastelkleber
  • Farben  (z.B. Spray oder Acrylfarben)
  • Wachholderbeeren oder Pfefferkörner für Türknauf

Für des Wichtels Wohl:

  • Salzteig oder schnelltrocknende Modelliermasse
  • (daraus lassen sich Teller, Süßigkeiten und vieles mehr formen)
  • Farben zum anmalen (z.B. Acryl)
  • Doppelseitiges Klebebank (Stripes)

Für den Mini-Türkranz:

  • Heidekraut
  • kleine Tannenwedel
  • Wachholderbeeren oder Pfefferkörner
  • Draht

Sonstige Deko:

  • kleine Tannenbäume
  • Briefkasten
  • Laterne
  • Besen

Nisse zieht ein – unser kleiner Weihnachtswichtel, der uns zur Adventszeit besucht. Pünktlich zum 1.Dezember verkürzt er den Kindern die Wartezeit bis Weihnachten und bringt so manchen Spaß ins Haus. Wir lieben den süßen dänischen Brauch, eine Wichteltüre (Nissedør) an der Wand zu befestigen und deshalb zeige ich euch ein kleines DIY wie ihr die Wichteltüren, sowie weiteres Zubehör selbst basteln könnt.

Außerdem könnt ihr euch eine Vorlage für die Wichtelbriefe hier herunterladen und ausdrucken.

PS: Seht das mit der Zutatenliste nicht so streng, benutzt einfach, was ihr so zu Hause rumliegen habt. Ein paar Hölzchen, Spieße oder was ihr sonst noch finden könnt. Vielleicht habt ihr ja auch ein Puppenhaus und könnt von dort das eine oder andere verwenden.

NISSEDØR – EINE DÄNISCHE TRADITION:

Die Tradition der kleinen Wichtel ist schon viele Jahrhunderte Jahre alt. Nordischen Erzählungen nach ist sie ein fester Teil der dänischen Vorweihnachtszeit. Wenn im Haus plötzlich eine kleine Nissedør (Wichteltüre) zu sehen ist, wissen die Kinder, dass  Weihnachten nicht mehr weit ist.

Dänische Kinder glauben gerne an Nisse (auch Tomte-Nisse oder Jultomte genannt), der in der Weihnachtszeit heimlich ins Haus einzieht und in der Nacht, wenn alle schlafen, über Haus und Bewohner wacht. Dabei macht er nebenbei das Haus schön wichtelig (gemütlich)  und hilft natürlich dem Weihnachtsmann bzw. dem Christkind bei den Vorbereitungen.

Während das Wichtelmännchen tagsüber nie zu sehen ist, nutzt er die Nacht und überrascht die Familien morgens oft mit süßen Briefchen, kleinen Geschenken oder Überraschungen. Manchmal aber heckt der kleine Nisse auch witzige Streiche aus oder gibt den Kindern kleine Aufgaben.

Diese süße Tradtion von der Wichteltüre hat uns gleich begeistert, weshalb auch bei uns im Dezember ein kleiner Weihnachtswichtel einzieht. Die Fantasie der Kinder wird wunderbar gefördert, die Weihnachtszeit durch Aufgaben, Basteleien und kleine Überraschungen spannend gestaltet. Zum Beispiel, wenn Nisse Fußspuren vor der Türe hinterlässt oder den Kindern Briefe schreibt.

SO BASTELST DU DIE MÄRCHENHAFTE WICHTELTÜRE:

Für die Wichteltüre legt man einfach mehrere Eisstiele bzw. Bastelhölzer zusammen. Auf die Querstrebe kommt der Bastelkleber. Wenn der Kleber getrocknet ist, kann man überstehendes Material mit einer Säge (oder mit einem Messer mit Zacken) absägen. Die Kanten anschließend mit Schleifpapier glatt schleifen.

Jetzt kann die Türe nach Herzenslust bemalt oder besprayt werden.

Für den Türkranz findet man sicher im Garten geeignetes Material. Z.B. ein paar weiche Äste von einer Hecke oder Tanne. Heidekraut (Erika) sieht als Türkranz auch super schön aus. Mit einem dünnen Draht, bindet man die Enden zu einem Kreis zusammen. Als Deko kann man noch Pfefferkörner oder kleine Beeren aufkleben.

Als Türknauf eignet sich ebenfalls ein Pfefferkörnchen, Piment oder eine Wacholderbeere.

Die Türe klebt man dann später einfach an eine Fussleiste oder auf ein Regal mit doppelseitigem Klebeband (Stripes), welches sich später wieder gut entfernen lässt.

Leiter sowie Sitzbank kann man ebenfalls mit Eisstielen ganz leicht basteln (siehe Bilder weiter unten).

UNTERHALTSAME BASTELEIEN FÜR ZWISCHENDURCH:

Damit sich der Wichtel wohl fühlt und ihm nicht langweilig wird, muss man Nisse natürlich auch ein wenig verwöhnen und ihm Unterhaltung bieten.

Nisse schreibt sehr gerne Briefe und freut sich auch, wenn er selbst Post erhält. So bittet er auch mal um einen Werkzeugkasten um Feuerholz zu sägen, fragt nach einem selbstgemalten Bild oder benötigt einen kleinen Besen. Und wenn der Wichtel seine Kleider wäscht, braucht er natürlich auch eine Wäscheleine.

Für leibliches Wohl sorgen selbstgemachte Speisen aus Salzteig oder schnelltrocknender Modelliermasse. Kinder können dabei ihrer Fantasie freien Lauf lassen und Brezeln, Donuts, Brot und Gemüse kneten – die anschließend schön angemalt werden.

Natürlich will Nisse auch wissen, was sich die Kinder zu Weihnachten wünschen und deshalb sollen die Kinder ihm dann auch einen Wunschzettel schreiben oder malen.

WICHTELBRIEFE:

Gelegentlich überrascht Nisse mit kleinen Briefchen. Ein paar Brief-Ideen habe ich für euch vorbereitet, diese kann man sich hier gerne kostenlos herunterladen und ausdrucken.

Ihr müsst eueren Weihnachtswichtel natürlich nicht „Nisse“ nennen. Die Grußzeile des Wichtels habe ich deshalb leer gelassen, damit ihr dort selbst den Namen eueres Wichtel eintragen könnt. Ein paar wichtelige Namen hab ich euch noch: z.B. Jeppe, Lasse, Nisse, Tomte, Tonntu…

SONSTIGER WICHTEL-SCHABERNACK:

Nisse heckt auch manchmal Streiche aus, nascht zum Beispiel heimlich an Keksen oder hinterlässt ein paar Spuren. Mit Schneespray oder Mehl auf dem Boden kann man kleine Fußabdrücke vom Weihnachtswichtel hinterlassen.

Ich hoffe euch gefällt der Nissedør-Brauch genauso sehr wie uns. Ich freu mich sehr, wenn ihr mir ein Feedback da lasst. Viel Spaß beim Basteln und schreibt mir auch gerne einen Kommentar, wenn ihr noch weitere Ideen habt, die ich hier noch aufführen sollte.


Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. (Was bedeutet das?)
Affiliate-Links führen in meinem Fall zu amazon.de. Klickst du auf den Link und kaufst einen beliebigen Artikel, erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Am Preis für dich ändert sich nichts. Ich empfehle Produkte ausschließlich, wenn ich sie selbst verwende und ich von ihnen überzeugt bin.
DIY-Wichteltüre
DIY Nissedør

2 Kommentare

  1. 22. November 2020 / 23:14

    Liebe Stefanie, vielen lieben Dank für diese entzückenden Anregungen! Mein Sohn ist Halb-Däne, ich versuche, für ihn ein paar dänische Traditionen einzuführen, und bin bei der Suche nach Wichteltüren auf deinen tollen Artikel gestoßen. Vielen lieben Dank! Deine Anleitungen sind toll und die Vorlagen super. Ich danke dir 🙂

    Liebe Grüße,
    Katrin

    • Stefanie Stephan
      Autor
      23. November 2020 / 14:49

      Hallo liebe Katrin,
      ich habe die Türe vor Jahren bei Freunden gesehen und mich sofort in diesen schönen Brauch verliebt. Informationen habe ich mir dann ergoogelt. Mit den Kindern schöne Geschichten und Basteleien für den Wichtel zu erfinden und die Zeit bis Weihnachten spielerisch zu verkürzen, das finde ich eine tolle Idee. Es gibt sogar Bücher über diesen Brauch, habe ich allerdings nicht gelesen. Ich freu mich jedenfalls, dass dir der Brauch auch gefällt. Ich werde sicher das ein- oder andere Update (Bastel-Ideen) hier noch ergänzen.
      Liebe Grüße, Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?